Am Sonnabend, den 01.12.2018 kamen die Spieler vom KSV ESKA Chemnitz 1 zu uns nach Radeberg.
Die freundliche Truppe vom Rande des Erzgebirges war voll motiviert zu gewinnen, da Sie bei Ihren letzten Kampf mit 1 Holz verloren hatten. Aber auch wir waren entschlossen die 2 Punkte zu Hause zu behalten. 

Sehr gut begonnen haben Volker Kühne (806 Holz) und Heiko Dietrich (865 Holz), gegen die sehr stark auftretende Gäste Alexander Leiott (879 Holz) und Arndt Lehnert (827 Holz). Dabei entstand ein kleiner Rückstand von nur 35 Holz.

Im Zweiten Part starteten Dirk Schirmer und Robér Gerner gegen Hans-Jürgen Böhm und Ronny Werft. Unser Dirk hatte mit super Vollen angefangen, allerdings mit den Räumern kam er nicht ganz zu recht. Auf der Zweiten Bahn wiederholte sich das Spiel wieder, so dass wir Dirk ab der 101. Kugel gegen Matthias Wuttke ausgewechselt hatten. Zusammen kamen beide auf 779 Holz. Aber auch bei unseren Gegner Hans-Jürgen lief es nicht ganz Rund, so dass er ebenfalls ab der 101. Kugel gegen Mario Zocher ausgewechselt wurde. Beide Chemnitzer kamen auf immerhin 797 Holz. Robér spielte zum wiederholten Male sehr souverän und kam auf 807 Holz. Damit konnte er aber den stark spielenden Ronny Werft mit 861 Holz leider nichts entgegensetzen. Dadurch vergrößerte sich unser Rückstand auf 107 Holz.

Aber Geschlagen wollten wir uns noch nicht geben. Angetrieben von den Besuchern und unser Wille zu gewinnen startete unser Schlussduo mit Oliver Gärtner und mir (Jörg Baumann), gegen Lars Unger und Uwe Fuder. Bahn für Bahn kämpften wir uns ran, mal war Chemnitz etwas besser und dann holte wir wieder auf. Zum letzten Wechsel hatten wir immer noch 50 Holz Rückstand, was uns aber noch mehr motivierte diesen aufzuholen. In einen spannenden Endspurt kamen wir auch bis auf wenige Holz ran. Doch leider verließ uns bei beiden jeweils das Glück beim letzten Anschub, so dass wir uns mit insgesamt 6 Holz Rückstand geschlagen geben mussten. Oliver kam dabei auf sehr gute 895 Holz und ich auf 898 Holz, welches gleich auch die Tagesbestleistung dieser Partie war. Unsere Gegner versuchten alles entgegenzusetzen, dabei kam Lars auf 852 Holz und Uwe auf 840 Holz.

Der Endstand war 5050 Holz zu 5056 Holz für Chemnitz. 

Trotzdem waren wir nicht allzu sehr traurig, hatten wir doch eine gute Mannschaftsergebniss erzielt und mit nur 6 Holz die Punkte an die Gäste abgeben müssen.
Außerdem waren die Spieler von Chemnitz stets faire und super gelaunte Gegner. Daher nochmal ein Danke an die Chemnitzer für die gute Spielatmosphäre. 

Das nächste Spiel ist bereits am Sonntag, den 09.12.2018 10:00Uhr bei uns zu Hause gegen den Tabellenführer KSV Heinrichsbrücke Gera 1.

Am Sonntag, den 18.11.2018 fuhren wir nach Altenhain zu unseren nächsten Auswärtsspiel. Leider konnten wir auch diesmal auswärts nicht punkten, obwohl es in den ersten beiden Durchgängen gar nicht so schlecht lief. Auf der schwer zu spielenden Bahn hielten im ersten Durchgang Volker Kühne und Heiko Dietrich unseren Gastgebern gut bei und wir hatten nur einen Rückstand von 91 Holz. Im 2. Durchgang starteten Robér Gerner und Matthias Wuttke. Bei Robér lief es sehr gut, Matthias hatte herausragend begonnen, brach aber etwas ein und fand nicht mehr zurück auf seine gute Linie. Trotzdem konnten die beiden auf 89 Holz verkürzen.

Hochmotiviert starten Andreas Kästner und Ich in den 3. Durchgang, aber irgendwie war das von uns beiden nicht der Kegeltag. Während ich mich über die 800er gerettet hatte, lief es bei Andreas gar nicht gut, so das er nach 2 Bahnen ausgewechselt wurde. Aber auch unser Ersatzspieler Berndt Vogler kam mit der Bahn nicht zurecht. Wir mussten über 100 Holz im 3. Durchgang einbüßen.

 

Damit stand es zum Schluss für SG Blau-Weiß Altenhain zu Radeberg, 5002 Holz zu 4801 Holz, ein Unterschied von 201.

 

Einzelergebnisse Altenhain: Marco Franke 892, Denny Exner 863, Uwe Erfurth 798, Sebastian Klose 800, Ingo Bach 827, Jens Schwarze 822

Einzelergebnisse RSV: Volker Kühne 833, Heiko Dietrich 831, Matthias Wuttke 774, Robér Gerner 826, Andreas Kästner und Berndt Vogler 727, Jörg Baumann 810

 

Das nächste Spiel ist wieder zu Hause und findet am 01.12.2018 13:00Uhr statt.

Am Samstag, den 10.11.2018 traten wir zu Hause gegen die Kegler vom Vfb Eintracht Fraureuth 2 an. Beim Hinspiel mussten wir die 2 Punkte zurücklassen und wollten uns diesmal revanchieren. Hochmotiviert gingen alle von uns ins Rennen und zeigten diesmal eine geschlossene gute Mannschaftsleistung. Wir dominierten das Spiel ab der ersten Kugel und bauten den Vorsprung in den ersten 2 Durchgängen stetig auf. Lediglich unsere Schlussspieler taten sich etwas schwerer als sonst, aber der Vorsprung reichte für einen souveränen Sieg aus. 

Am Ende stand ein Gesamtergebnis RSV:Fraureuth von 4951:4886, ein Plus von 65Holz. Bester Spieler von uns war diesmal Matthias Wuttke mit 848Holz, verpasste er doch nur knapp die Tagesbestleistung um 6 Holz, welche von unseren Gästen erzielt wurde. 

Einzelergebnisse RSV: Mathias Bergs 815, Volker Kühne 834, Matthias Wuttke 848, Robér Gerner 815, Jörg Baumann 817, Andreas Kästner 822

Einzelergebnisse Fraureuth: Matthias Jugel 786, Toni Märtig 769, Dierk Seifert 814, Pirmin Sorber 851, Steffen Sorber 854, Christian Schumann 812 

Das nächste Spiel ist wieder Auswärts und findet am 18.11.2018 in Altenhain statt.

Am 20.10.2018 trafen wir uns auf der Bahn vom KSV Heinrichsbrücke Gera. Motiviert endlich mal 2 Punkte von Auswärts mit Heim zu nehmen, starteten wir auf der schwer zu spielenden Bahn.
Doch leider war sie uns nicht sehr gesonnen und jeder spielte unter seinem Können. Gerade mal Andreas Kästner und Ich kamen gerade so über 800 Holz. Eine verletzungsbedingte Auswechslung kam noch erschwerend hinzu, so dass das Gesamtergebnis mehr als Bescheiden war.

Unsere Gastgeber aus Gera erspielten sich sehr gute 5129 Holz und wir gerade mal 4687 Holz. Das macht in der Summe 442 Holz Unterschied.

Einzelergebnisse Gera: Dirk Dr Haubold 867 Holz, Stefan Meyer 834 Holz, Olaf Petermann 861 Holz, Andreas Wolfermann 886 Holz, Klaus Weidlich 803 Holz, Max Werner 878 Holz
Einzelergebnisse RSV: Reimar Thiel und Dirk Schirmer 721 Holz, Volker Kühne 786 Holz, Matthias Wuttke 778 Holz, Robér Gerner 770 Holz, Jörg Baumann 830 Holz, Andreas Kästner 806 Holz

 

Eine Woche später, am 28.10.2018, mussten wir zur SSV Turbine Dresden. Diesmal eine der stärksten Mannschaften in dieser Liga und somit an einen Sieg gar nicht zu denken.
Ziel war es, den Unterschied so gering wie möglich zu halten. Um das zu erreichen, hatten wir auch unsere Taktik geändert und unsere eigentlichen Schlussspieler gleich am Anfang eingesetzt, um unsere Gastgeber gleich mit einer guten Anfangspartie etwas aus dem Rhythmus zu bringen. Aber völlig unbeeindruckt spielten die Turbiner Kegler fast alle über 900 Holz und waren somit nicht aufzuhalten. Trotzdem erspielten wir für uns auch ein sehr gutes Ergebnis, was aber durch das sehr gute Ergebnis von Turbine wieder in einem Unterschied von über 400 Holz endete.

Endergebnis Turbine 5539 Holz zu RSV 5119 Holz.

Einzelergebnisse Turbine: Conny Brade 900 Holz, Gerd Störer 964 Holz, Uwe Aloe 907 Holz, Jörg Meyer 906 Holz, Jens Teichmann 898 Holz, Axel Herrling 964 Holz
Einzelergebnisse RSV: Andreas Kästner 877 Holz, Jörg Baumann 892 Holz, Robér Gerner 815 Holz, Matthias Wuttke und Volker Kühne 771 Holz, Oliver Gärtner 880 Holz, Heiko Göhl 884 Holz

 Jetzt hoffen wir wieder auf eine Sieg bei unseren nächstes Spiel zu Hause am Samstag, den 10.11.2018 13:00 Uhr gegen VfB Eintracht Fraureuth 2.

Am 29.09.2018 fuhren wir nach Chemnitz auf die für uns unbekannte Bahn im Kellergeschoss eines Gewerbehauses.
Wir wurden freundlich von den Eska Spielern begrüßt, die Stimmung war super und unter den Besuchern war auch ein Schiedsrichter der DCU anwesend. 

Dieses Mal hatten wir für unsere Mannschaftsaufstellung einen Gastspieler von Tharandt im Gepäck, was uns doch sehr geholfen hatte, überhaupt 6 Spieler zusammen zu bekommen. Damit spielten bei uns Dirk Schirmer (791 Holz), Volker Kühne (885 Holz), Robér Gerner (864 Holz), Reimar Thiel ( , 891 Holz), Andreas Kästner (879 Holz) und meine Wenigkeit Jörg Baumann (914 Holz). Die Gastgeber der KSV ESKA Chemnitz 1 traten mit Arndt Lehnert (913 Holz), Alexander Leiott (1040 Holz), Lars Unger (925 Holz), Andreas Meyer (953 Holz), Ronny Hartwig (913 Holz), Ronny Werft (853 Holz), Mario Zocher (Ersatzspieler) und Steffen Scheibner (Ersatzspieler) an.

Am Ende stand es 5596 Holz für Eska zu 5225 Holz für Radeberg. Damit hatten wir einen Rückstand von 371 Holz eingefahren.
Dies hatte aber der guten Stimmung bis zum Schluss nicht geschadet, haben wir doch unsere Mannschaftsbestleistung, seitdem wir die 200er Klasse spielen, erreicht.

Jetzt haben wir 2 Wochenenden frei und können uns für das Spiel am Samstag, den 20.09.2018 beim KSV Heinrichsbrücke Gera 1 vorbereiten.