Zum letzten Spiel der Saison begrüßte unsere 1. Männermannschaft (DKBC) die Herren der BSV Chemie Radebeul.

Mit wenig Zuversicht ging es in den Wettkampf, da wir doch den aktuell 3. der Tabelle zu Gast hatten.

Jedoch taten sich die Gäste auf unserer Bahn sehr schwer. Christoph Mickan (804) und Matthias Wuttke (850 - seine Saisonbestleistung) schafften es, Jens Umlauft (764) und Horst Umlauft (778) 112 Kegel im 1. Durchgang "abzunehmen". Ein guter Start.

Der 2. Durchgang war fast ausgeglichen. Rober Gerner / Andreas Kästner (797) und Volker Kühne (795) hielten gut dagegen und mussten an Marco Fritz (802) und Michael Wagner (804) nur 14 Kegel abgeben.
Mit einem Polster von 98 Kegeln ging es in den 3. Durchgang.

Dieser brachte schnell Ernüchterung. Spielten doch Lutz Pester (845) und Holger Nikolaus (881 - Tagesbestleistung) unheimlich stark auf.
So wurde es zwischenzeitlich sehr spannend. Die Gäste schafften es den Spielstand zu drehen. Michael Gärtner (840) kam nicht in seinen gewohnten Rhytmus. Und unser 2. Schlussstarter, Markus Starzetz, konnte seine übliche Leistung auch nicht abrufen und zog nach 125 Kugeln die "Reißleine". Jetzt hieß es für unseren gesundheitlich stark angeschlagenen Mannschaftsleiter Jörg Baumann, sich durchzubeißen. Und er bewies mal wieder Stahlnerven und schaffte es, das Spiel wieder zu drehen. Die mit Markus zusammen erspielten 809 Kegel reichten, um am Ende mit 21 Kegeln (4895 : 4874) zu gewinnen.

Am letzten Platz in der Tabelle änderte das zwar nichts, aber es war ein super Gefühl, zum Saisonende doch noch einmal 2 Punkte zu bekommen.

Der Stimmung bei den Radebeulern tat das aber keinen Abbruch. Für die Spitzenstimmung während des gesamten Spiels und danach sagen wir den Radebeulern besten Dank.

Hier der Spielbericht. 

 

Am Montag, den 05.03.2018 trafen wir uns 18 Uhr in der Sportstätte von Hellerau-Klotzsche zu unserem Viertelfinalspiel im OKV-Pokal.

Angespornt durch die guten Leistungen vom Samstag waren wir hochmotiviert, auch dieses Spiel zu gewinnen.
Leider machte uns die schwer zu spielende Bahn einen Strich durch die Rechnung, und wir verloren mit 4:2 Punkten.
Dabei erspielten sich die Kegler von Hellerau-Klotzsche 1974 Holz und wir nur 1888 Holz.

Damit sind wir leider aus dem OKV Pokal ausgeschieden.

Hier die Einzelergebnisse.

Diesen Samstag waren wir in Freital um gegen den Tharandter KV in der OKV Meisterliga 200 anzutreten.

Trotz der sehr guten Leistungen aller unserer Spieler und einer Mannschaftsbestleistung von 5145 Holz, mussten wir uns am Ende mit 39 Holz Rückstand geschlagen geben.
Wieder einmal wurde das Spiel von unserer hohen Felwurfquote bestimmt, was letztendlich uns den Sieg gekostet hat.

Im Ersten Durchgang starteten Christoph (845 Holz) und Andreas (880 Holz). Mit knapp 70 Holz im Rückstand spielten im Mittelpart Volker (876 Holz) und Markus (831 Holz) und verkürzten den Vorsprung um 40 Holz. Leider ging dieser Trend im Schlusspart mit Sven (850 Holz) und mir, Jörg (863 Holz), nicht so weiter.

Trotzdem waren wir nicht traurig, haben wir doch an diesen Tag unser bestes Mannschaftsergebnis dieser Saison erreicht.

Spielbericht hier.

Am Samstag, den 24.02.2018 bestritten wir erfolgreich unser Heimspiel gegen die Kegler vom SV BW Deutsch-Ossig 1..

Trotz der mäßigen Leistungen konnten wir das Spiel von Anfang an für uns entscheiden. Am Ende des dennoch spannenden und fairen Spiels, stand es 4851 Holz für uns zu 4821 Holz für unsere Gäste aus Deutsch-Ossig.
 
Begonnen haben Andreas Kästner (836) und Christoph Mickan (826) gegen Tobias Hasler (847) und Frank Fichte (755). Damit hatten wir 60 Holz Vorsprung nach dem ersten Durchlauf.
Im Mittelpart kämpften um jedes Holz Matthias Wuttke und Volker Kühne. Während Matthias auf den ersten zwei Bahnen etwas schwächelte, konnte er auf den letzten Bahnen noch so richtig Gas geben und verpasste die 800er Marke nur knapp mit 14 Holz und kam so auf 784 Zähler. Volker geplagt, vor allem in den Räumern mit immer wieder mittigen Anschüben und dann auch noch etwas vom Pech verfolgt, kam auf nur 753 Holz. Das konnten aber unsere Gegner nicht richtig nutzen, da sie auch personell etwas geschwächt waren und ihre Ersatzspieler eingesetzt haben. Aber für ihr Alter hatten sie doch recht gute Ergebnisse erzielen können. So kamen Roland Mierdel zusammen mit Wolfgang Kolar auf 735 Holz und Frank Schicht auf 833 Holz. Somit schrumpfte der Vorsprung auf 31 Holz.
Im Schlussteil spielten bei den Gästen Rene Semmler und Christian Schönfelder nochmal stark auf und versuchten mit Ihren 835 Holz (Rene) und 816 Holz (Christian) das Spiel zu drehen. Bei uns starteten Markus Starzetz und nach langer Verletzungspause ich (Jörg Baumann) wieder ins Rennen. Aber bei Markus lief es gar nicht gut, er kam gerade mal auf 788 Holz. Doch ich kam trotz der langen Unterbrechung gut klar und konnte wieder an meine guten Leistungen anknöpfen. Ich kam auf 862 Holz und somit konnten wir uns mit 30 Holz Vorsprung unsere 2 Punkte ins Ziel retten.
 

Am 03.02.2018 bestritten wir unser Heimspiel gegen den KSV Heidenau.

Leider konnten wir, bis auf unseren Volker und Christoph, unsere Leistungen nicht abrufen.
Dies aber auch etwas geschuldet von unseren gesundheitlich angeschlagenen Spielern.

In den ersten zwei Durchgängen mussten wir über 200 Holz an den Gegner abgeben. Unsere 2 Schlussspieler konnten dann nur noch Schadensbegrenzung betreiben, aber das mit Spitzenleistung. Vor allem von unseren Volker. Er kam auf 874 Holz und stellte somit auch gleich den Tagesbesten dieser Partie. Unser 2. Schlussspieler Christoph kam ebenfalls auf ein gutes Ergebnis mit 834 Holz.

Am Ende stand es 4733 Holz für uns und 4906 Holz für Heidenau, ein Minus von 173 Holz gesamt.

Spielbericht hier.