Am 29.09.2018 fuhren wir nach Chemnitz auf die für uns unbekannte Bahn im Kellergeschoss eines Gewerbehauses.
Wir wurden freundlich von den Eska Spielern begrüßt, die Stimmung war super und unter den Besuchern war auch ein Schiedsrichter der DCU anwesend. 

Dieses Mal hatten wir für unsere Mannschaftsaufstellung einen Gastspieler von Tharandt im Gepäck, was uns doch sehr geholfen hatte, überhaupt 6 Spieler zusammen zu bekommen. Damit spielten bei uns Dirk Schirmer (791 Holz), Volker Kühne (885 Holz), Robér Gerner (864 Holz), Reimar Thiel ( , 891 Holz), Andreas Kästner (879 Holz) und meine Wenigkeit Jörg Baumann (914 Holz). Die Gastgeber der KSV ESKA Chemnitz 1 traten mit Arndt Lehnert (913 Holz), Alexander Leiott (1040 Holz), Lars Unger (925 Holz), Andreas Meyer (953 Holz), Ronny Hartwig (913 Holz), Ronny Werft (853 Holz), Mario Zocher (Ersatzspieler) und Steffen Scheibner (Ersatzspieler) an.

Am Ende stand es 5596 Holz für Eska zu 5225 Holz für Radeberg. Damit hatten wir einen Rückstand von 371 Holz eingefahren.
Dies hatte aber der guten Stimmung bis zum Schluss nicht geschadet, haben wir doch unsere Mannschaftsbestleistung, seitdem wir die 200er Klasse spielen, erreicht.

Jetzt haben wir 2 Wochenenden frei und können uns für das Spiel am Samstag, den 20.09.2018 beim KSV Heinrichsbrücke Gera 1 vorbereiten.

Am 23.09.2018 spielten wir zu Hause gegen den Tabellenersten SV Blau-Weiß Altenhain. Es war ein sehr spannender Wettkampf bis zur letzten Bahn. Dabei pendelte das Minus ständig zwischen den 2 Mannschaften hin und her.

 

Ins Rennen starteten bei uns Volker Kühne und Robér Gerner gegen Marco Franke und Denny Exner.  Nach den ersten hundert Wurf sah es gar nicht so schlecht aus, trotzdem wechselten wir Robér gegen unseren Neuling Dirk Schirmer aus. Dieser trumpfte sehr stark auf und konnte die Bahn 1 sogar mit 0 Fehlwürfen verlassen. Das war eine echt super Leistung von Dirk - auch was die Holzanzahl betraf. Unsere Gegner waren aber auch gut unterwegs und so hatten wir doch einen kleinen Rückstand von 42 Holz eingefahren.

Diesen galt es nun im 2. Durchgang aufzuholen. Matthias Wuttke und Andreas Kästner, etwas gesundheitlich angeschlagen, traten gegen Sebastian Klose und Ingo Bach, der nach 100 Wurf durch Uwe Erfurth ausgewechselt wurde, an. Unsere beiden Spieler brachten dabei gute Ergebnisse und konnten den Rückstand aufholen.

Mit -10 Holz im Rückstand traten im dritten Durchgang Oliver Gärtner und Ich, Jörg Baumann, gegen Jens Schwarze und Uwe Jubisch an. Es war ein Kopf an Kopf Rennen, und Blau-Weiß startete nochmal durch. Doch wir behielten bis zum Schluss die Nerven und konnten somit das Ruder herumreißen.

 

Das Spiel gewannen wir mit einen Vorsprung von 39 Holz mit insgesamt 4899:4860 Holz. Damit sichern wir uns erstmal einen Platz in der Tabellenmitte von der Staffel 2 der DCU Sachsen.

 

Einzelergebnisse RSV

Volker Kühne 786, Robér Gerner/ Dirk Schirmer 806, Andreas Kästner 814, Matthias Wuttke 772, Oliver Gärtner 843, Jörg Baumann 878 (Tagesbester)

Einzelergebnisse SV Blau-Weiß Altenhain

Marco Franke 817, Denny Exner 817, Sebastian Klose 790, Ingo Bach/Uwe Erfurth 764, Jens Schwarze 848, Uwe Jubisch 824

Spielbericht hier.

 

Noch einen Dank an unsere Senioren, da sie uns den 2. Ersatzspieler (Detlef Schönbach) bereitstellten.

 

Für das nächste Spiel am 29.09.2018 müssen wir uns auf den Weg nach Chemnitz machen.

Für unser erstes Auswärtsspiel in der DCU Sachsen mussten wir am Sonntag früh nach Fraureuth fahren. Den Schwung von unseren Heimsieg wollten wir mitnehmen, doch leider war unsere Mannschaftsleistung nicht ausreichend um die 2 Punkte mit nach Radeberg zu nehmen. Dies zeichnete sich aber schon an unseren Trainingstag etwas ab, da auch unsere Trainingsergebnisse nicht dem entsprachen, wie wir es gewohnt waren.

Unser Anfangsduo bildeten Matthias (743 Holz) und Rober (745 Holz). Beide blieben unter Ihren eigentlichen Leistungen und plagten sich mit vielen Fehlwürfen. Minus 158 Holz stand dann auf der Anzeige.
In der Mitte traten Volker (772 Holz) und Heiko (857 Holz) an. Während es bei Heiko von Anfang an recht gut lief, hat sich Volker auf den ersten Bahnen etwas schwerer getan. Nach dem 2. Durchgang lagen wir gegen unsere Gastgeber mit 205 Holz im Rückstand.
Das Schlussduo bildeten Andreas (823 Holz) und ich - Jörg - (825Holz). Auch bei mir lief es am Anfang leider nicht so gut, so dass ich mit nicht mal 400 Holz auf die letzten 2 Bahnen wechselte und erst dann in das Spiel gefunden habe.  Es reichte aber nicht um hier den Rückstand noch zu verringern, da unsere Gegener auch nochmal alles gegeben hatten.

Somit endete das Spiel mit einen Rückstand von 277 Holz.
Fraureuth erspielte insgesamt 5042 Holz und wir kamen gerade mal auf 4765 Holz.

Damit hoffen wir jetzt, das wir so schnell wie möglich wieder fit werden und zu unseren nächsten Heimspiel am Sonntag, den 16.09.2018 gegen die Spieler der SG Blau-Weiß Altenhain Punkten können.

Am 01.09.2018 empfing unsere 2. Herrenmannschaft die Herren von Turbine Dresden.

Eigentlich hatten sie den Wettkampf schon in die Kategorie "Sehen wir es als Training an" eingestuft, aber es kam doch anders als erwartet.

Nach dem ersten Durchgang lag Radeberg mit 9 Kegeln im Rückstand. Der 2. Durchgang drehte das Spiel und Radeberg führte mit 5 Kegeln.

Im 3. Durchgang konnten die Radeberger aber noch ein klein wenig zulegen und gewannen am Ende mit 42 Kegeln (4890 zu 4848).

Herzlichen Glückwunsch!

Damit ist uns der Auftakt im DCU-Sachsen-Verband mehr als gelungen.

Das nächste Spiel der 2. Herren ist am 09.09.2018 auswärts gegen Fraureuth.

 

Der Start der Saison 2018-2019 steht unmittelbar bevor. 

Und bei uns bringt sie wieder eine Änderung: Auch die 2. Herrenmannschaft hat sich entschlossen, den Verband zu wechseln und bei der DCU weiter nach dem 200er Spielprinzip zu kegeln.

Die genauen Termine kommen in Kürze ....