Zum letzten Spiel der Saison begrüßte unsere 1. Männermannschaft (DKBC) die Herren der BSV Chemie Radebeul.

Mit wenig Zuversicht ging es in den Wettkampf, da wir doch den aktuell 3. der Tabelle zu Gast hatten.

Jedoch taten sich die Gäste auf unserer Bahn sehr schwer. Christoph Mickan (804) und Matthias Wuttke (850 - seine Saisonbestleistung) schafften es, Jens Umlauft (764) und Horst Umlauft (778) 112 Kegel im 1. Durchgang "abzunehmen". Ein guter Start.

Der 2. Durchgang war fast ausgeglichen. Rober Gerner / Andreas Kästner (797) und Volker Kühne (795) hielten gut dagegen und mussten an Marco Fritz (802) und Michael Wagner (804) nur 14 Kegel abgeben.
Mit einem Polster von 98 Kegeln ging es in den 3. Durchgang.

Dieser brachte schnell Ernüchterung. Spielten doch Lutz Pester (845) und Holger Nikolaus (881 - Tagesbestleistung) unheimlich stark auf.
So wurde es zwischenzeitlich sehr spannend. Die Gäste schafften es den Spielstand zu drehen. Michael Gärtner (840) kam nicht in seinen gewohnten Rhytmus. Und unser 2. Schlussstarter, Markus Starzetz, konnte seine übliche Leistung auch nicht abrufen und zog nach 125 Kugeln die "Reißleine". Jetzt hieß es für unseren gesundheitlich stark angeschlagenen Mannschaftsleiter Jörg Baumann, sich durchzubeißen. Und er bewies mal wieder Stahlnerven und schaffte es, das Spiel wieder zu drehen. Die mit Markus zusammen erspielten 809 Kegel reichten, um am Ende mit 21 Kegeln (4895 : 4874) zu gewinnen.

Am letzten Platz in der Tabelle änderte das zwar nichts, aber es war ein super Gefühl, zum Saisonende doch noch einmal 2 Punkte zu bekommen.

Der Stimmung bei den Radebeulern tat das aber keinen Abbruch. Für die Spitzenstimmung während des gesamten Spiels und danach sagen wir den Radebeulern besten Dank.

Hier der Spielbericht.